SMOP - 3D Implantat-Navigation mit Bohrschablone

  Das Planungs-Netzwerk SMOP (SwissMeda Operations-Planung) bietet Zahnärzten und Zahntechnikern die Möglichkeit Implantatfälle auf Basis von DVT oder CT-Daten zu planen und präzise Bohrschablonen für die Unterstützung beim Einbringen der Implantate zu erhalten.

Ihre Vorteile:
  • Keine hohen Investitionen
  • Keine zeitintensiven Schulungen
  • Keine Scanschablone im DVT notwendig
  • Neues innovatives Design der Bohrschablone
  • Höhere Präzision durch innovatives 3D-Druckverfahren
  • Wegfall der fehlerbehafteten Einstellung von Bohrtischen
  • Kein Umständliches Verschicken von CDs und Dongeln mehr notwendig
  • Teamarbeit per Klick über das Internet
Technische Grundlage dafür ist die Software von Swissmeda. Im SMOP-Netzwerk sind bereits über 450 Spezialisten registriert. Diese können sich bei Interesse mit der Software über das Internet verbinden und in Ihrem implantologischen Team zusammenarbeiten. Die Patientendaten sind dabei mit den modernsten Mitteln geschützt und verschlüsselt.

Das Programm bietet viel Flexibilität, es geht auf die Anforderungen und Vorkenntnisse der Benutzer ein. Die Schnittstellen sind offen, so dass beliebige Geräte verwendet werden können.

Schritt 1:
Das DVT oder CT kann ganz ohne Vorbereitung erstellt werden (z.B. keine Röntgenschablone nötig). Die DICOM-Daten können in einem Viewer des Systems angesehen werden. Anhand der dreidimensionalen Daten der Situation kann der Behandler zusammen mit dem Patient und dem implantologischem Team die optimale Behandlung abschätzen. Die Daten können mit einem Klick über das Internet sicher untereinander ausgetauscht werden.

Schritt 2:
In wenigen Schritten können Sie die dreidimensionalen Daten zur Planung vorbereiten. Dies kann auch durch den Radiologen oder das SMOP-Servicecenter vorbereitet werden. Nun können die gewünschten Implantatpositionen eingefügt und geplant werden. Das System ist offen und bietet die Originaldaten der meisten Hersteller an. Die Software erlaubt es zudem, zu jedem Zeitpunkt sehr einfach alle Daten und Bilder in dem implantologischen Team oder mit Kollegen über das Internet auszutauschen. Ein einfacher Klick genügt, um den aktuellen Stand der Vorbereitung bzw. der Planung gegenseitig austauschen und anzupassen. Ohne logistischen Aufwand kann am gleichen Fall gearbeitet werden, zeitgleich oder zeitversetzt.

Schritt 3:
Wenn die Behandlung klar ist und die Implantate abschließend geplant sind, wird die Bohrschablone über einen Klick auf das Bestellsymbol bestellt.

Schritt 4:
Die gedruckte Schablone kann nun in der Operation eingesetzt werden.